Digiskopie – Was ist das und wie funktioniert Digiscoping?

Digiskopie wird immer beliebter. Gerade auch bei Vogel- und Naturbeobachtern. Denn man benötigt dafür gar nicht so viel an Ausrüstung. So einen richtigen Schub gibt es seit der Jahrtausendwende. Schauen wir also mal etwas genauer hin, was Digiskopie eigentlich genau ist, was man dafür benötigt und welche Einsatzgebiete sich für Digiscoping anbieten.

Was ist Digiskopie?

Digiskopie - Was ist das und wie funktioniert Digiscoping

Beim Digiscoping werden Spektive benutzt, diese sind eine Art kleines Beobachtungsfernrohr. Im Gegensatz zum Teleskop sind diese günstiger, leichter und robuster. Sie sind auch nicht so sperrig und können bequemer verwendet werden. Wird dann eine Digitalkamera zur Hand genommen und an das Spektiv befestigt reden man von der Digiskopie. Doch wie funktioniert die Digiskopie? Sie kommt zum Einsatz, wo Brennweiten von Spiegelreflexkameras bzw. die eingesetzten Teleobjektive an ihre Grenzen stoßen.

Teleobjektive mit Brennweiten über 800 mm aufwärts kosten oft beachtliche Summen, dadurch kommt die Digiskopie als attraktive Alternative infrage. Seit der Jahrhundertwende werden Spektive – dank ihrer großen optischen Leistung – mit den Vorteilen der Digitalfotografie kombiniert.

Wie funktioniert Digiscoping

Mit der Methode des Digiscoping lassen sich enorme Brennweiten erzielen. Das Spektiv vervielfacht die Brennweite des benutzen Kameraobjektives um dessen Vergrößerung. Hat die Digitalkamera beispielsweise eine Brennweite von 50 mm (bzw. ist der Zoom auf 50 mm eingestellt) und wird diese auf ein Spektiv mit 30facher Vergrößerung montiert, so ergibt dies eine Brennweite von 1500 mm.

Mit einer Kamerabrennweite von 100 mm und einer 60fachen Spektivvergrößerung lassen sich diese 1500 mm auf ganze 6000 mm erweitern. Somit werden Aufnahmen von entferntesten Objekten oder Lebewesen problemlos möglich gemacht.

Fazit – Was ist Digiskopie

Die Digiskopie ist eine attraktive und oft auch preiswertere Alternative zum Teleskop. Vor allem Einsteiger oder Hobbyfotografen können mit ihr erste gute Ergebnisse erzielen, bevor sie ihre Ausrüstung weiter verbessern oder direkt teure Ausrüstung kaufen müssen. Mit ihr können je, nachdem welches Spektiv und welche Digitalkamera benutzt wird sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden.

Diese sind von ihrer Qualität allerdings sehr zufrieden stellend, wenn man beachtet, dass es sich bei einem Spektiv um kein teures Teleskop handelt. Damit keine Qualität verloren geht, sollte darauf geachtet werden eine passende Digitalkamera zu wählen.