Ein Fernglas kaufen – Was beachten?

Ferngläser sind eine gute Möglichkeit, um Objekte und Personen aus weiter Entfernung genau zu betrachten. Doch nicht jedes Fernglas besitzt denselben bzw. gewünschten Effekt. Bereits vor dem Kauf müssen einige wesentliche Punkte beachtet werden, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Auch das Geschäft, in welchem das Fernglas erworben wird, spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Unterschiedliche Kriterien für den Fernglas-Kauf

Kriterien für den Fernglas-Kauf

Ein Fernglas lässt sich leicht bedienen, sodass es ein gängiges Mittel ist, um Personen und Objekte aus weiter Entfernung zu erblicken. Sogar astronomische Beobachtungen sind mit einem Fernglas möglich. Doch vor der Anschaffung eines Fernglases gibt es einige wichtige Punkte, die man beachten sollte.

Der Augenabstand beim Fernglas spielt für Brillenträger eine wichtige Rolle. Menschen, welche über eine leichte Fehlsichtigkeit verfügen, sollten unbedingt auf die Okulareinstellung achten. Das Okular passt sich bis zu einem gewissen Grad dem Sehfehler an. Jedes Fernglas ist hierzu unterschiedlich in der Lage, sodass die Dioprienzahl eine wichtige Rolle bei Personen mit Sehfehler einnimmt. Auch lässt sich das Okular mit Hilfe einer Rastung gegenüber einer versehentlichen Verstellung bei vielen Ferngläsern sichern.

Zugleich ist die tatsächliche Qualität des Fernglases ein bedeutender Faktor. Diese lässt sich schon beim Kauf überprüfen, indem das Fernglas auf eine ca. 30 cm entfernte weiße Fläche gerichtet wird. Ist eine weiße, runde Fläche erkennbar, welche zudem keinen dunklen Rand besitzt, stimmt die Qualität des Fernglases .

Durch diesen einfachen Test wird sichergestellt, dass das eingefangene Licht, welches durch das Okular fällt, tatsächlich bis an das Auge kommt. Andere Qualitätskriterien, wie die allgemeine Verarbeitung aber machen sich erst nach einiger Gebrauchszeit bemerkbar.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vergütung der Linsen und Prismen im Fernglas. Die Vergütung der Linsen sorgt dafür, dass die Lichtdurchlässigkeit gesteigert wird. Es handelt sich hierbei um eine Art Antireflexbeschichtung. Normale optische Linsen verfügen über keine Vergütung, sodass ein verminderter Kontrast und Lichtverlust die Folge ist.

Kauf im Fachgeschäft oder online?

Kind schaut durch Fernglas

Ferngläser lassen sich in Fachgeschäften oder online kostengünstig erwerben. Die Anzahl an Hersteller sowie verfügbaren Modellen ist allerdings recht hoch. Die Angestellten im Fachgeschäft können nicht nur über die einzelnen Modelle eine genaue Auskunft erteilen, sondern auch die Verwendungszwecke bzw. –orte jedes Fernglastyps genau aufzählen. Die Beratung hat man in der Regel online natürlich nicht.

Vor dem Kauf sollte am besten ein Budget festgelegt werden, da jedes Fernglas trotz ähnlicher Ausstattung bzw. Funktion unterschiedlich viel kosten kann. Auch hier kann der Verkäufer im Fachgeschäft helfen, indem er dem Kunden nur für ihn infrage kommende Ferngläser vorstellt.

Ist kein Fachgeschäft in der Nähe vorhanden, bieten inzwischen viele Händler den Kauf von Ferngläsern über das Internet an. Hier sollte allerdings auch darauf geachtet werden, welcher Händler das Fernglas vertreibt bzw. von welchem Händler es stammt.

Der Nachteil des Internetkaufs ist das Fernbleiben einer fachkundigen Beratung. Aus diesem Grund sollte ein Fernglas nur von Fernglaskennern im Internet erworben werden, welche keine Beratung benötigten.

Wissen und Beratung ist erforderlich

Beim Kauf eines Fernglases müssen zahlreiche Punkte beachtet werden, um ein gutes Exemplar zu erhalten. Vor allem Brillenträger benötigten spezielle Ferngläser, welche ihre Fehlsichtigkeit ausgleichen. Wird ein Fernglas im Fachgeschäft erworben, können vor Ort erste Qualitätstests durchgeführt werden.

Zudem berät das Personal vor Ort ausgiebig über die unterschiedlichen Modelle. Der Kauf über das Internet ist nur dann tatsächlich empfehlenswert, wenn es sich um ein Fachgeschäft handelt und der Käufer bereits Wissen über Ferngläser besitzt, da hier keine Beratung möglich ist.