Wann wurde das erste Fernglas erfunden?

Du möchtest wissen, wann das erste Fernglas erfunden wurde? Dann findest du hier nützliche Informationen zur Entwicklung des Fernglases. Obwohl die Theorie der Lichtbrechung bereits seit der Antike bekannt war, dauerte es bis zum Jahre 1608 ehe der Vorläufer des modernen Fernglases, das Fernrohr, in den Niederlanden das Licht der Welt erblickte. Gleich drei Erfinder beanspruchten damals innerhalb weniger Wochen das Patent für sich.

Als wahrer Erfinder wird heute der Deutsch-Niederländer Hans Lipperhey angesehen, seines Zeichens Brillenmacher in Middelburg. Lipperhey schaffte es als erster, die antike Annahme einer theoretischen Vergrößerung des Sehwinkels zwischen zwei Linsen in die Praxis umzusetzen.

Das Fernglas wird erfunden

Hensoldt-Prismendoppelfernrohr

Sofort nach Einführung seines Fernrohrs wurde er beauftragt, auch eine „zweiäugige“ Version herzustellen, von deren Erfolg jedoch nur wenig überliefert ist. Schnell erfuhr auch Galileo Galilei von der neuen Apparatur und begann seine eigene, überarbeitete Version zu entwickeln.

Das galileische Teleskop revolutionierte viele Bereiche des Lebens, vor allem in der Seefahrt und der Kriegsführung. Zeitgleich erweiterte der Physiker Johannes Kepler das Konzept um ein eigenes Okular.

Direkt nach dem Erscheinen der relativ primitiven Teleskope, begannen Leute, jeweils zwei dieser Teleskope nebeneinander zu verwenden, um mit beiden Augen die gewünschte Verstärkung zu erhalten. Diese erwiesen sich jedoch als höchst umständlich und oftmals beinahe unbrauchbar.

Die besten „Ferngläser“ jener Zeit sind dabei vergleichbar mit heutigen Operngläsern, welche diese Technologie aufgrund der geringen benötigten Vergrößerung bis heute verwenden.

Diese Form des Binokulars hatte bis in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts Bestand, obwohl sich schon zu dieser Zeit über die unpraktische Handhabung und mangelnde Qualität beklagt wurde. Der französische Erfinder J.P. Lemiere lieferte dann 1825 das erste wirklich brauchbare Fernglas. So wurde das Fernglas erfunden.

Die Geburt des Prismen-Fernglases

Porroprismen – Fernglas, aufgeschnitten. Objektiv, Porroprismen und Okular
derivative work: Turnvater Jahn (Diskussion)Binocolo.svg: Hellisp, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Nach langer Zeit des Forschens und Experimentierens folgte schließlich im Jahre 1854 die Erfindung des Prismenfernglases, des Grundprinzips auf welchem Ferngläser auch heute noch basieren. Ignazio Porros Porroprisma wird heute als erstes modernes Fernglas angesehen, unter anderem auch weil es das erste Fernglas war, das breite Anwendung zu militärischen Zwecken fand.

Wo seine Vorgänger auf größerer Weite aufgrund von Unschärfe und Verwackeln praktisch unbrauchbar waren, konnte diese neue Technologie sogar zu grundlegenden astronomischen Zwecken eingesetzt werden.