Olympus N1240586 8-16×40 Zoom DPS-I Fernglas

Ich möchte Euch heute hier das Olympus N1240586 8-16×40 Zoom DPS-I Fernglas vorstellen. Für ein gutes Fernglas gibt es die verschiedensten Einsatzgebiete. Man kann es in der der Landschafts- oder Tierbeobachtung einsetzen oder aber im Sport oder bei Events.

Für was das Olympus N1240586* geeignet ist und was das Fernglas alles zu bieten hat, schauen wir uns jetzt einfach mal genauer an.

Technische Daten des Olympus N1240586 8-16×40 Zoom DPS-I Fernglas

Olympus N1240586 8-16x40 Zoom DPS-I Fernglas bei Amazon ansehen

Olympus N1240586 8-16×40 Zoom DPS-I Fernglas

Schaut man sich die technischen Daten an, so kann man schon einige Dinge über das Fernglas erfahren. Und beim Olympus N1240586 8-16×40 Zoom DPS-I Fernglas sehen diese technischen Daten so aus:

  • Abmessungen (cm): 5,8 x 18,2 x 15,2
  • Gewicht: 789 Gramm
  • Austrittspupille (mm): 5,0 (5,0 bei 8x / 2,5 bei 16x)
  • Vergrößerung: max 16 fach (8-16)
  • Frontlinsendurchmesser (mm): 40
  • Bauart: Porroprismen
  • Fokussiersystem: Zentralfokussierung (Mitteltrieb)
  • Augenmuscheln: umstülpbar
  • Position Dioptrinausgleich: rechtsseitig
  • Bildstabilisator: nein
  • Entfernungsmesser: nein
  • Spritzwasserfest: ja
  • Kompass: nein
  • Brillenträgerokulare: ja
  • Stativanschlussgewinde: ja
  • Zoom-Funktion: ja
  • Druckwasserdicht: nein

Typische Einsatzbereiche dieses Olympus Fernglases

Wie oben bereits erwähnt, ist dieses Modell zur Naturbeobachtung, zum Jagen und auch zum Anschauen von Sportveranstaltungen und Events geeignet. Im ersten Fall profitiert der Nutzer vom integrierten Stativgewinde. Dank diesem kann der Naturliebhaber stundenlang seine Lieblinge betrachten, ohne dass das Bild wackelt oder seine Hände vor Müdigkeit zittern.

Dabei ist es unerheblich, ob der Naturbeobachter das Fernglas tagsüber oder in der Dämmerung einsetzt – die Konstruktion des Gerätes fängt selbst in der Dämmerung genügend Licht ein für gestochen scharfe Bilder.

Den Jägern kommt der Umstand zugute, dass dieses Modell mit einem Gurt ausgestattet ist, dank dem das Gerät um den Hals oder auf der Schulter getragen werden kann. So bleiben ihre Hände frei, aber das Fernglas griffbereit.

Eventbesucher, die dieses Modell benutzen, können selbst von billigen Plätzen das Geschehen hautnah erleben. Das liegt zum einen an der Vergrößerung, die das Olympus N1240586 bietet, und zum anderen an den vergüteten Linsen, die Verzerrungen und verschwommene Bildränder ausschließen. Und dank UV-Filter bleiben auch die Augen geschützt.

Vor- und Nachteile beim Olympus N1240586 Fernglas

Wie bei allen Geräten, so gibt es auch beim Olympus N1240586 8-16×40 Zoom DPS-I Fernglas Vorteile aber auch Nachteile. Doch zum Glück halten sich die Nachteile in Grenzen und es geht hier wirklich um Meckern auf höchstem Niveau.

Die Vorteile im Überblick

  • gestochen scharfe Bilder auch über große Entfernung
  • das Fernglas lässt sich mit Stativ nutzen
  • Linsen lassen genügend Licht für Beobachtungen in der Dämmerung rein
  • UV-Filter
  • Zoom-Funktion
  • Dioptrienausgleich

Der einzige Nachteil, wenn es überhaupt ein Nachteil ist, wäre der fehlende Nachtsicht-Modus. Aber wie gesagt, das ist Meckern auf allerhöchstem Niveau.

Zusammenfassung und Fazit

Das Olympus N1240586 Fernglas* erfüllt alle Aufgaben, für die es gedacht wurde, mit Bravour. Es liegt sehr gut in der Hand, die Verarbeitung ist toll und die Möglichkeiten, die das Fernglas bietet können auf der ganzen Linie überzeugen.

Das zeigen auch die vielen guten Bewertungen und Erfahrungsberichte die man im Netz zu diesem Fernglas findet. Und auch das Preis-/Leistungsverhältnis z.B. auf Amazon finde ich absolut in Ordnung.

Für das Olympus N1240586 8-16×40 Zoom DPS-I Fernglas kann man also eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.