Leica Fernglas ++ Die Besten im direkten Vergleich

Mit einem Leica Fernglas kann man grundsätzlich nicht viel verkehrt machen. Seit vielen Jahren steht die Marke Leica für eine hohe Qualität ihrer Produkte und das schließt natürlich auch die hier produzierten Ferngläser mit ein. Die Abkürzung Leica steht übrigens für Leitz(sche) Camera. Da sich die Firma Leica schon immer an den Bedürfnissen ihrer Kunden orientiert, gibt es natürlich viele verschiedene Modelle für unterschiedliche Ansprüche und Einsatzgebiete.

So gibt es auf der einen Seite kompakte und leichte Ferngläser, die ein ständiger Begleiter auf Wanderungen sein können, aber auch Allround-Ferngläser, die praktisch für alles eingesetzt werden können. Dabei haben aber alle Ferngläser von Leica einige Dinge gemeinsam. So ist jedes Leica Fernglas mit Stickstoff gefüllt. Das verhindert das Beschlagen von innen. Und die Leica Ferngläser sind druckfest bis zu 5 m Wassertiefe.

Leica Fernglas – Die besten Ferngläser im Vergleich

Schauen wir uns nun also mal die besten Ferngläser des Herstellers Leica im direkten Vergleich mal etwas genauer an. Wie ist die Ausstattung? Was haben diese Ferngläser zu bieten? Und warum zählen Leica Ferngläser zu den besten überhaupt?

Leica Fernglas Trinovid 8 x 20 BCA

 Leica Fernglas Trinovid 8 x 20 BCABeim Leica Trinovid 8 x 20 BCA handelt es sich um ein Kompaktfernglas, das man aufgrund seiner Größer natürlich sehr bequem immer dabei haben kann. Und trotz seiner kleinen Größe bietet das Trinovid 8 x 20 BCA ein Maximum an optischer Qualität.

Wie man an der Zahlenkombination 8 x 20 (Vergrößerungszahl und den Objektivdurchmessererkennen kann, bietet das Leica Fernglas eine 8fache Vergrößerung. Der Objektivdurchmesser beträgt 20 mm. Daraus ergibt sich eine Austrittspupille von 2,5. Damit ist klar, dass die Stärken dieses Fernglases bei hellem Licht liegen. In der Dämmerung oder in der Nacht ist das  Leica Trinovid 8 x 20 BCA eher ungeeignet.

Das Sehfeld beträgt 113 m auf 1000 m. Und das bei gestochen scharfen Bildern. Je Seite sind 6 Linsen mit HDC-Mehrschichtvergütung verbaut.

Wie man auf den ersten Blick sehen kann, kommt beim Leica Fernglas Trinovid 8 x 20 BCA als Prismensystem ein Dachkantprisma zum Einsatz. Was man nicht sehen kann, das Dachkantsystem ist mit dem Phasenkokkrekturbelag P40 ausgestattet.

Das Leica Trinovid 8 x 20 BCA* liegt durch seine Gummierung sicher in den Händen und auch die Innenfokussierung über den zentralen Fokusknopf lässt sich gut bedienen. Geliefert wird das Fernglas mit Tragekordel und Corduratasche mit Gürtelschlaufe.

Leica Trinovid 8 x 20 BCA Fernglas auf Amazon.de ansehen

Leica Fernglas – Ultravid 8×20 BR Aqua Dura

Ultravid 8x20 BR Aqua DuraEin weiteres Kompakt-Fernglas aus dem Hause Leica ist das Ultravid 8×20 BR Aqua Dura. Wie man schon an der Bezeichnung sehen kann, haben wir auch bei diesem Leica Fernglas wieder eine 8fache Vergrößerung und einen Objektivdurchmesser von 20 mm. Auch hier ergibt sich rechnerisch eine Austrittspupille von 2,5.

Genau wie das Trinovid 8 x 20 BCA entfaltet das Ultravid 8×20 BR Aqua Dura seine volle Leistung nur bei einigermaßen hellem Tageslicht. Doch worin bestehen nun die Unterschiede zwischen den beiden Ferngläsern?

Auch beim Ultravid 8×20 BR Aqua Dura kommen pro Seite 6 Linsen mit HDC-Mehrschichtvergütung zum Einsatz. Der Augenabstand lässt sich zwischen 34 mm und 76 mm einstellen und es ist natürlich für Brillenträger geeignet. Die Fokussierung erfolgt wieder innen und wird über einen gut erreichbaren Fokusknopf eingestellt.

Aber jetzt kommt es: Das Leica Fernglas Ultravid 8×20 BR Aqua Dura besitzt ein Dachkantsystem mit Phasenkorrekturbelag P40 und zusätzlich HighLux-System HLS. Also eine noch bessere Vergütung. Was sich in noch besserer Bildqualität zeigt.

Das Ultravid 8×20 BR Aqua Dura Fernglas ist aus Aluminium gefertigt, mit Stickstoff befüllt und nur rund 245 g schwer/leicht. Das Ultravid 8×20 BR ist auch druckwasserdicht bis 5 m. Dank Aqua Dura Vergütung ist das Fernglas unempfindlich gegen Wasser und Schmutz.

Geliefert wird das Leica Fernglas Ultravid 8×20 BR Aqua Dura* mit gewebtem Tragriemen, Okularschutzdeckel und Corduratasche mit Gürtelschlaufe.

Leica Fernglas – Ultravid 8×20 BR Aqua Dura auf Amazon.de ansehen

Mein Fazit – Leica Fernglas

Wer ein Fernglas kaufen möchte, der kann bedenkenlos zu einem Leica Fernglas greifen. Sicherlich haben die Ferngläser dieses Herstellers ihren Preis. Die beiden hier vorgestellten Modelle sind dabei noch die günstigeren. Es gibt auch Leica Ferngläser, die im vierstelligen Bereich liegen.

Aber man muss auch ganz klar festhalten, dass diese Ferngläser ihr Geld absolut wert sind. Wer sich ernsthaft mit diesem Thema beschäftigt, wird das auch schnell erkennen. Und Qualität hat nun mal ihren Preis. Dafür ist das eine Investition, die man so schnell nicht wiederholen muss. Einmal gekauft, ein Leben lang benutzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.