Olympus 10×50 DPS-I Fernglas mit Tasche im Test

Olympus steht seit fast 100 Jahren für innovative und qualitativ hochwertige Kameras und Ferngläser. Das Olympus 10×50 DPS-I Fernglas mit Tasche ist ein günstiges, aber dennoch qualitativ ansprechendes Fernglas für verschiedene Einsatzzwecke.

Ich habe mir das Fernglas* genau angeschaut und möchte euch das Olympus 10×50 DPS-I Fernglas hier gerne mal vorstellen.

Technische Daten des Olympus 10×50 DPS-I Fernglas

LieferumfangOlympus 10x50 DPS-I Fernglas

Lieferumfang Olympus 10×50 DPS-I Fernglas

Werfen wir zunächst mal einen Blick auf die technischen Daten des Olympus Fernglases. Die Spezifikationen sehen bei diesem Fernglas wie folgt aus:

  • einfach vergütete optische Beschichtung
  • Augen-Okular-Abstand: zwischen 60 und 70 mm verstellbar
  • Dioptrien-Korrektur: +/– 2 1/m
  • Linsenanordnung: 3 Gruppen, 5 Elemente
  • Vergrößerung: 10x
  • Objektiv-Durchmesser: 50 mm
  • Okularabstand: 12 mm
  • Abmessungen: 191 (H) x 178 (B) x 63 (T) mm
  • Gewicht: 855 g
  • Lieferumfang: Fernglas, Tasche, Linsenschutzabdeckungen und Halsband

Das Olympus 10×50 DPS-I Fernglas in täglichen Gebrauch

Olympus 10 x 50 DPS-I Fernglas Olympus-Schriftzug seitlich

Olympus 10 x 50 DPS-I Fernglas Olympus-Schriftzug seitlich

Zum Lieferumfang des Olympus 10×50 DPS-I Fernglas gehört neben dem Tragegurt und den vier Linsenabdeckungen auch eine stabile und gut gepolsterte Tragetasche. So ist man bestens für Streifzüge durch die Natur gerüstet. Denn man muss ganz klar sagen, dass hier die typischen Einsatzbereiche für dieses Fernglas sind.

Natur- und Tierbeobachtungen gelingen mit dem Olympus Fernglas perfekt, möchte ich sagen. Das Sichtfeld ist mit 65 Grad sehr goß und die hochwertige Optik liefern ein scharfes und kontrastreiches Bild. Das Fernglas liegt dabei sicher in der Hand oder viel mehr in den Händen. Denn 855 g sind ja nicht so leicht.

Schnelles und einfaches Scharfstellen durch großes Fokussierrad

Schnelles und einfaches Scharfstellen durch großes Fokussierrad

Das Scharfstellen gelingt problemlos, denn das Fokussierrad ist groß und gut zu erreichen.

Die Kombination 10x Vergrößerung und 50 mm Objektiv-Durchmesser ist natürlich auch prima für nächtliche Expeditionen am Sternenhimmel geeignet. Der Mond lässt sich detailreich beobachten und auch der Sternenhimmel selbst bietet viel mehr Objekte die man durch das Fernglas sehen kann, als ohne Fernglas.

Vor- und Nachteile beim Olympus 10×50 DPS-I Fernglas

Natürlich hat auch das Olympus 10×50 DPS-I Fernglas seine Vorteile und Nachteile. Wobei wir bei den Nachteile echt von Kleinigkeiten sprechen, also quasi meckern auf höchstem Niveau.

Vorteile:

  • UV-Schutz für gefahrloses Beobachten (trotzdem nie in die Sonne schauen !!!)
  • hoher Kontrast und verzerrungsfreie Bilder
  • einfaches Scharfstellen durch großes Fokussierrad
  • Dioptrie-Korrektur
  • gummierte Oberflächenbeschichtung für sicheren Halt

Nachteile:

  • Linsenabdeckungen nicht mit dem Fernglas verbunden
  • Tragegurt sehr schmal

Fazit – Olympus 10×50 DPS-I Fernglas

Olympus bietet mit dem 10×50 DPS-I Fernglas ein gutes Beobachtungsgerät für Hobbyanwender. Das Preis-/Leistungs-Verhältnis stimmt und es ist leicht und angenehm zu handhaben. Ein gut verarbeitetes Gerät, um seinen Kindern die Natur näher zu bringen oder sie selbst zu beobachten.

Auch Sportevents werden damit zu einem Höhepunkt, da man bei entscheidenden Szenen fast hautnah dabei sein kann. Selbst erste Schritte in Richtung astronomischen Beobachtungen gelingen mit dem Olympus 10×50 DPS-I Fernglas mühelos. Da ich mit das Fernglas selbst gekauft* habe, kann ich es natürlich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Angebot
Olympus 118760 10 x 50 DPS-I Fernglas mit Tasche
659 Bewertungen
Olympus 118760 10 x 50 DPS-I Fernglas mit Tasche
  • Integrierte Dioptrie-Korrektur zur Anpassung an die persönlichen Sehbedürfnisse
  • Weitwinkeloptik zum Beobachten sich schnell bewegender Objekte; 10-fach Vergrößerung
  • Noch eindrucksvollere Panoramen mit 30 % größerem Sehfeld
  • Haltbare, hochwertige Verarbeitung eignet sich auch für härtere Umgebungsbedingungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.